logo
0800-183-8415
German Flag

Wir informieren Sie gerne, wenn Sie zum ersten Mal mit
dem Gedanken spielen, in Gold zu investieren.
Unaufdringliche fachkundige Beratung für Safe-Haven-Anleger.

USAGOLD – Münzen
 USAGOLD Menu BAR
Websites

US
us

Deutsch
de

Svenska
se

UK
uk

CA
canada

Schweis
Switzerland

Nederland
nl

Francais
fr

NZ
NZ

Osterreich
Austria


Fragen und Antworten zur sicheren Aufbewahrung in den USA
Praktische und flexible Edelmetall-Depotkonten für internationale Safe-Haven-Anleger

Mit Michael J. Kosares, Gründer von USAGOLD und Autor des Buches „The ABCs of Gold Investing - How to Protect and Build Your Wealth With Gold.“

storeFrage: Wer profitiert von einer sicheren Aufbewahrung in den USA?

Antwort: Das internationale Edelmetallaufbewahrungsprogramm von USAGOLD wurde speziell für Anleger entwickelt, die eine geografische und zuweisungsspezifische Diversifizierung suchen. Der Tradition nach haben europäische Anleger Gold und Silber in den USA aufbewahrt, um es vor politischen und ökonomischen Ungewissheiten in ihrem Heimatland zu schützen. Staatsbürger anderer Länder haben ggf. dieselben Absichten. Sollte dies der Fall sein, ist die Aufbewahrung von Gold und anderen Edelmetallen in den USA sinnvoll.

Frage: Inwiefern unterscheidet sich die sichere Aufbewahrung mit USAGOLD von anderen Aufbewahrungsprogrammen?

Antwort: Wir bieten außerbilanzielle und vollständig zugewiesene Depotkonten für Edelmetalle, also Posten, die separat von Aktiva und Passiva laufen. Diese Faktoren, d. h. die außerbilanzielle Handhabung und die vollständige Zuweisung, spielen für Kontoinhaber und die angestrebte finanzielle Sicherheit eine große Rolle. Das Angebot von Banken und Händlern unterscheidet sich in der Regel hier wesentlich. Hier finden Sie meist Edelmetalle in nicht zugewiesenen Sammel- und Zertifikatkonten, die der Bilanzaufstellung der Einrichtung als bankfähige Einlagen hinzugefügt werden. Schätzungen zufolge sind weltweit nur etwa 1 % der Konten mit aufbewahrtem Gold zugewiesen. Die restlichen 99 % sind es nicht. Nicht zugewiesene Aufbewahrungsprogramme sind für die einlagernde Einrichtung sehr lukrativ, aber eigentlich weit von dem konservativen Depotkonto entfernt, an dem der typische Edelmetallanleger interessiert ist.

Frage: Wie sieht es hier mit dem Risiko aus?

Antwort: Kurz gesagt, eine Einrichtung kann nicht zugewiesenes Edelmetall nach eigenem Ermessen ausleihen. Wie halt eine Währungsanlage bei der Bank an Ihrem Ort. Die Einrichtung führt die Metalle in ihrer Bilanzaufstellung als Verbindlichkeit auf. So können sie im Fall eines Konkurses oder Insolvenzverfahrens teilweise oder vollständig verlustig gehen. In einer solchen Situation wird der Anleger/Kontoinhaber als nicht abgesicherter Gläubiger aufgeführt. Es ist offensichtlich, dass hiermit für den Kontoinhaber ein Kontrahentenrisiko entsteht, ein Risiko, das in einer wirtschaftlichen Krisensituation rasant steigt.

Frage: Warum gehen Anleger unter den von Ihnen soeben beschriebenen Umständen solche Risiken überhaupt ein?

Antwort: Dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen berechnen Finanzinstitute für nicht zugewiesene Edelmetallkonten nur geringe Aufbewahrungs- und Versicherungsgebühren, ein attraktives Verkaufsargument. Und es ist nicht unschwer zu erkennen, warum. Die Einrichtung erzielt einen Gewinn auf der anderen Seite dieses Geschäfts, wenn sie das Metall an Dritte ausleiht. Zum anderen verstehen viele Kontoinhaber einfach nicht, dass sie mit Unterzeichnung des Aufbewahrungsvertrags diese Risiken in Kauf nehmen. Sobald sie aber einsehen, dass ihr Edelmetall Risiken ausgesetzt ist, werden in der Regel schnell Abhilfemaßnahmen ergriffen.

Frage: Warum sind zugewiesene Konten so wichtig?

Antwort: Bei einem zugewiesenen Konto hat nur der Depositär, also Anleger, das Recht, das Edelmetall zu verleihen oder zu verpfänden und verfügt auch über einen Eigentumsnachweis. Die Bank besitzt kein Recht, das Metall für Anlagen zu verwenden. Die Besitzsituation ist einfach und geht nicht mit Kontrahentenrisiken einher.

Frage: Sie bieten getrennt geführte und nicht getrennt geführte Konten an. Was ist der Unterschied?

Antwort: Die getrennte Kontoführung bezieht sich darauf, dass spezifische Artikel mit Ihrem Namen gekennzeichnet und in Ihrem Namen aufbewahrt werden. Bei der nicht getrennt geführten Aufbewahrung geht es um vertretbare, gewerblich austauschbare Artikel, die mit den Beständen anderer Kontoinhaber gemischt werden (d. h. goldene kanadische Maple Leafs oder goldene American Eagles). Die spezifischen Artikel, die Sie erworben haben, gehören zwar immer noch Ihnen, aber sie werden ohne weitere Kennzeichnung mit dem Besitz anderer aufbewahrt. Eine nicht getrennte Aufbewahrung ist daher viel kostengünstiger als die getrennte Aufbewahrung. Beide Depotkonten sind jedoch voll zugewiesen.

Frage: Welche Gebühren fallen hier jeweils an?

Antwort: Für die getrennte Aufbewahrung wird pro Jahr eine Gebühr von 1,5 % des Kontowerts berechnet. Bei nicht getrennter Aufbewahrung beläuft sich dieser Betrag auf 0,5 %. Beide Gebühren werden alle halbe Jahre in Rechnung gestellt.

Frage: Wen nutzt USAGOLD für die sichere Aufbewahrung?

Antwort: USAGOLD bietet sein Programm über ein Unternehmen an, zu dem wir schon seit Jahrzehnten eine solide Beziehung haben. Wir haben viele Kunden mit Rentenkonten und die meisten Edelmetalle für diese Pensionspläne befinden sich bei diesem Unternehmen. Die 5600 m² große Anlage entspricht hinsichtlich Sicherheit, Kontrolle und Kundendienst dem neuesten Stand der Technik. Häufige Audits und unabhängig geprüfte Lagerbestandskontrollen sorgen dafür, dass alle Anlageartikel und Münzen ordnungsgemäß ausgewiesen sind und sicher aufbewahrt werden. Das Lager ist von dem Chicago Mercantile Exchange (CME) und dem Intercontinental Exchange (ICE) zugelassen und über Lloyd‘s of London in Höhe von 1 Mrd. Dollar vollversichert. Es befindet sich im US-Bundesstaat Delaware und ist somit von geografischen Bedenken wichtiger politischer und ökonomischer Zentren in Europa und den USA unabhängig. (Die Fotos oben und unten zeigen das Lager, das USAGOLD für sein sicheres Aufbewahrungsprogramm nutzt.)

Frage: Welche Auswahlmöglichkeiten habe ich für die Aufnahme in mein zugewiesenes Depotkonto?

Antwort: Es gibt über unsere Bestellannahme ein umfassendes Angebot an Artikeln. Hierzu gehören moderne Anlagemünzen, Anlagebarren und historische Goldmünzen. Wenn Sie herausfinden möchten, welche Edelmetalle sich für Sie eignen, legen wir Ihnen nahe, sich für eine Beratung mit unserem Kundendienst in Verbindung zu setzen. Sie haben bei diesen Konten schon eine gewisse Auswahlmöglichkeit.

Frage: Gibt es für europäische Anleger bestimmte Berücksichtigungen hinsichtlich des Besitzes von Silberanlagen?

Antwort: In den letzten Jahren hat sich Silber für viele Edelmetallanleger von einer Allerweltsanlage zu einem Währungsmetall entwickelt. Viele betrachten es im Vergleich zu Gold als historisch unterbewertet. Und das ist einer der Gründe, warum Silber sich in den letzten Jahren einer starken Nachfrage erfreut hat. In der Europäischen Union sind Anlagegoldmünzen mit einem Reinheitsgrad ab 90 % mehrwertsteuerbefreit (Richtlinie von 1998). Silber unterliegt jedoch immer noch der Mehrwertsteuer. Als Anleger kann man die Mehrwertsteuerzahlung auf Silber hinauszögern, wenn der Kauf und die Aufbewahrung in den USA erfolgen. Die Mehrwertsteuer wird fällig, wenn Sie die Auslieferung nach Europa wählen. Anleger betrachten Anlagemünzen aus Silber aus finanziellen und Sicherheitsgründen in der Regel als bessere Option als Barren.

Frage: Warum kaufen Anleger historische Goldmünzen?

Antwort: Viele glauben, dass historische Goldmünzen einen zusätzlichen Schutz vor Regierungseingriffen auf den Goldmarkt bieten. In der Regel werden ältere Goldmünzen als Sammelobjekte betrachtet und daher vom Staat (und in den USA) gesondert behandelt. 1933, als Franklin Roosevelt z. B. in den USA die Beschlagnahmung von Gold verfügte, waren Goldmünzen von vor 1933 als Artikel von „seltenem und ungewöhnlichem“ Wert ausgenommen. Heute werden einige herkömmliche europäische, US-amerikanische und südamerikanische Goldmünzen von vor 1933 zu einem etwas höheren Preis über ihrem Goldanteil gehandelt und orientieren sich an den Notierungen für Gold. Es gibt einen aktiven globalen Zwei-Wege-Markt für diese Artikel.

Frage: Kann ich Artikel aus meinem Konto anliefern lassen?

Antwort: Ja. Es spielt keine Rolle, ob Ihr Konto getrennt gehalten wird oder nicht, Sie können Artikel zu jederzeit liefern lassen. Bei Lieferung nach Übersee über die Grenzen der USA hinaus fallen jedoch bei einem Import ggf. Zollgebühren und Steuern an. In manchen Ländern gelten für bestimmte Edelmetalle Ausnahmen. Fragen Sie diesbezüglich bei Ihrem Zollamt nach, wenn Sie ermitteln möchten, welche Einfuhrzölle auf Ihre Lieferung zutreffen.

Frage: Welche Dokumente sind notwendig, um ein Konto zu eröffnen?

Antwort: Es gibt einen Aufbewahrungsvertrag, der unterzeichnet werden muss, bevor wir Metall auf Ihr Konto übertragen können.

Frage: Ist mein Besitz versichert?

Antwort: Wie bereits gesagt, ist das Lagerunternehmen über Lloyd‘s of London in Höhe von 1 Mrd. Dollar vollversichert. Dieser Schutz deckt alle Risiken eines physischen Verlusts bzw. physischen Schadens und auch ein Verschwinden unter mysteriösen Umstanden bzw. ein unerklärlicher Verlust oder Fehlbestand sowie Unredlichkeit und Diebstahl seitens der Mitarbeiter ab. Verluste oder Schäden durch Brand, Flut oder andere Naturkatastrophen sind ebenfalls abgedeckt. Verluste aufgrund Kriegshandlungen, Terrorismus, Cyberattacken, radioaktiver Verseuchung und chemischer, biologischer, biochemischer und elektromagnetischer Waffen sind jedoch ausgeschlossen.

Frage: Könnten Sie zum Schluss bitte die praktischen Vorteile eines sicheren Depotkontos bei USAGOLD nennen?

Antwort: Der offensichtlichste ist der bessere Schutz Ihres Edelmetallbesitztes. Ein weiterer Vorteil, den ich in den letzten Jahr besonders schätzen gelernt habe, ist das Tempo, mit dem Kauf- und Verkaufsaufträge ausgeführt werden können. Sie müssen sich keine Sorgen über den Transport der Metalle machen, bevor Sie einen Preis festlegen, was für die meisten Edelmetalltransaktionen bei den meisten Edelmetalllieferanten jedoch der Fall ist. Sie können bei uns mit einem Telefonanruf kaufen und verkaufen. Wie praktisch!


coin
coin
jpeg

Ausgezeichnete Preise. Sichere Aufbewahrung in den USA. Bitte setzen Sie sich hinsichtlich der Details telefonisch mit uns in Verbindung.
Moderne Gold- und Silber-Anlagemünzen
Historische Goldmünzen


Bestellungen
0800-183-8415
Durchwahl 100
Montag bis Freitag von 6 bis 18 Uhr MT (Ortszeit Denver, CO)

Wir freuen uns auf Ihre Fragen.
Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir unsere Geschäfte nur in englischer Sprache führen.

Oder bevorzugen Sie E-Mail?
orderdeskint@usagold.com



Europäische Union – Kanada – Australien – Neuseeland
Gebührenfreie Telefonnummern für jedes Land

Ratings spielen eine Rolle!

logo
Seit 1991 akkreditiert.
Ohne Reklamationen.

USAGOLD war in den Jahren 2006 bis 2013 jedes Jahr stolzer Empfänger des BBB Gold Star Certificate, welches bescheinigt, dass in den 3 Vorjahren von Kunden keine Beschwerden eingereicht wurden.

bbb

bSonderbericht

Black Swans
Yellow Gold
How gold performs during periods of deflation, chronic disinflation, runaway stagflation and hyperinflation

Für sofortigen Zugriff HIER KLICKEN

news
Review & Outlook

Der Maßstab für Newsletters und Rundschreiben im Goldgeschäft
bereits seit mehr als 20 Jahren

Abonnieren
Sie jetzt, um zukünftige Ausgaben per E-Mail zu erhalten und unsere aktuelle Ausgabe direkt aufrufen zu können




Thursday May 26
Website-Support: sitemaster@usagold.com – Allgemeine Anfragen: admin@usagold.com
Risiko-HaftungsausschlussDatenschutzrichtlinienGeschäftsbedingungenVersandtbedingungen
© 1997-2015 CPM, INC./USAGOLD Alle Rechte vorbehalten
P.O. Box 460009, Denver, Colorado, USA 80246-0009
Gebührenfrei (USA): 1-800-869-5115 •
Deutschland: 0800-183-8415